Park7 stellt Zukunftsweichen

img

Der Park7 e.V. veranstaltete am vergangen Sonntag den 13.06. den Zweiten Zukunftstag.
Beim ersten Zukunftstag am 06.06.2019 befassten sich Nutzerinnen und Nutzer des Park7 mit der Gestaltung der Gebäudekomplexe sowie der Freiraumgestaltung des Park 7-Hofes. Am vergangenen Sonntag den 13.06.2019 folgte der Zukunftstag II, welcher durch den Vorstand und den Sozialarbeiter Willi Heinrich schon seit Wochen intensiv vorbereitet wurde. Über 30 Jugendliche aus sechs verschiedenen Projekten, darunter East Side Produktion oder der Buntes Haus e.V. nahmen an dem Treffen teil.

Im Zentrum dieses Tages stand die Weiterentwicklung des Park7. Jedes Projekt stellte der Gemeinschaft ihre vorher ausgearbeiteten Zukunftsziele vor. Angeregt wurde über die Vorhaben diskutiert und auch an Kritik wurde nicht gespart. Die gesetzten Ziele und eine bestimmte Anzahl Arbeitsstunden wurden für das kommende Jahr vereinbart und sind für den Verbleib des jeweiligen Projektes auf dem Park7 verbindlich. Zu den Zielen gehört zum Beispiel die Produktion eines Musikvideos, die Organisation eines Fußballturnieres und die Durchführung eines Musikfestivals.

An diesem Tag wurde außerdem die Hausordnung überarbeitet und entsprechend den in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen angepasst. Die gemeinsam aufgestellten Regeln und Verbote sollen den Rahmen sichern, in dem sich das Leben auf dem Park7 friedlich entwickeln kann. Unter anderem wurde sich dort nochmal ausdrücklich gegen Drogen, Gewalt und jede Form von faschistischer Kleidung oder Musik ausgesprochen. Darüber hinaus wurden klare Mechanismen vereinbart, die die Durchsetzung der Hausordnung sicherstellen.

Der Park7 ist eine in der Region einmalige Einrichtung und ein Kristallisationspunkt für verschiedenste Jugendkulturen der Stadt. Auf dem Zukunftstag wurde kritisiert, dass dies oft in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird und Vorurteile noch immer das Bild prägen. Deswegen haben die Teilnehmer beschlossen, dass der Park7 in Zukunft verstärkt auch außerhalb des eigenen Geländes auftreten soll. Unter anderem sollen Konzerte im Stadtgebiet stattfinden und auch die Idee für eine CD mit Musiktitel aktueller und ehemaliger Park7-Bands wurde entwickelt. Auf dem Gelände soll schon in den nächsten Wochen ein „Frei-Raum“ entstehen, der Interessierten die Möglichkeit geben soll ihre Freizeit zu verbringen.

Der Park7 e.V. trägt seit der Übernahme des Geländes im Jahr 2017 eine große Verantwortung, doch der Verein und die Nutzer wollen sich der Verantwortung stellen und in Zukunft noch Stärker als Impulsgeber für die Stadt wirken.